Falls du an deinem Auto merkwürdige Geräusche wie ein Poltern oder Knarren feststellst, insbesondere beim Fahren über unebene Straßen oder Kopfsteinpflaster, könnte es an einer ausgeschlagenen Koppelstange (Pendelstütze) liegen.

Defekte Koppelstangen sind ein sehr häufiger Grund, wenn es zu Geräuschen von der Vorderachse kommt. Als Kfz-Meister habe ich bereits viele Koppelstangen ausgetauscht und kann dir versichern, dass es nicht schwer ist, aber ein paar Hindernisse auftreten können.

Daher möchte ich dir in diesem Artikel einmal Schritt für Schritt erklären, wie du die Koppelstangen selbstständig erneuern kannst und was du machen kannst, wenn Probleme auftreten.

Koppelstange wechseln: Kurz und prägnant erklärt

  1. Werkzeug bereitlegen
  2. Auto aufbocken:
    • Wagenheber ansetzen, anheben und Unterstellböcke verwenden.
  3. Räder abnehmen:
    • Vorderräder zuerst
    • Beide Seiten hochbocken
  4. Gewinde säubern:
    • Koppelstange reinigen und Rostlöser verwenden
  5. Alte Koppelstange entfernen:
    • Muttern lösen, ggf. Kugelkopf abtrennen
  6. Neue Koppelstange einsetzen:
    • Umgekehrte Reihenfolge beachten
    • Mit Inbus und Ringschlüssel befestigen
  7. Räder anbringen:
    • Mit Drehmomentschlüssel festziehen

Was ist eine Koppelstange?

Das Bild zeigt wo die Koppelstange an der Vorderachse eines Autos verbaut ist..

Bevor wir in die Details gehen, lass uns kurz klären, was eine Koppelstange eigentlich ist. Die Koppelstange ist ein wichtiges Bauteil der Radaufhängung. Sie ist oberhalb am Federbein montiert und unten am Stabilisator befestigt, der sie links und rechts verbindet. Die Koppelstange hat in Verbindung mit dem Stabilisator die Aufgabe, die Wankneigung bei Kurvenfahrten entgegenzuwirken, indem sie sich beim Ein- und Ausfedern verdreht.

Wie macht sich eine ausgeschlagene Koppelstange bemerkbar?

Eine ausgeschlagene oder defekte Koppelstange kann sich auf unterschiedliche Weisen bemerkbar machen:

  • Klappernde Geräusche beim Fahren über Unebenheiten
  • Ungleichmäßiges Lenkverhalten
  • Einseitige Abnutzung der Reifen

Wenn du eines dieser Symptome bemerkst, ist es höchste Zeit, deine Koppelstange zu wechseln.

Koppelstange wechseln: Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1: Vorbereitung und Werkzeug

Bevor wir loslegen, stelle sicher, dass du folgende Werkzeuge zur Hand hast:

  • Wagenheber und Unterstellböcke
  • Ratschen- und Gabelschlüssel
  • Neues Koppelstangen-Set
  • Schraubenschlüssel
  • Guter Werkzeugkoffer mit Imbussatz
  • Eventuell Flex mit Trennscheibe
  • Drahtbürste
  • Rostlöser

Schritt 2: Fahrzeug aufbocken

Fahre dein Auto auf eine ebene Fläche und stelle sicher das Wagenheber an einer stabilen stelle steht, um das Auto anzuheben. Dann stelle den Wagenheber unter die Schwellerkante und bocke dein Auto auf beiden Seiten hoch. Setze zur Absicherung Unterstellböcke ebenfalls unter die Schwellerkante.

Schritt 3: Räder abnehmen

Nimm als erstes die Vorderräder ab. Auch wenn du nur an einer Seite arbeitest, empfehle ich, beide Seiten hochzubocken, damit du das Lenkrad leichter einschlagen kannst.

Schritt 4: Gewinde reinigen

Das Bild zeigt welche stellen man beim Ausbau der Koppelstange entrosten sollte damit sich die Mutter besser lösen lässt..

Schnapp dir die Drahtbürste und reinige das Gewinde der Koppelstange. Sprühe anschließend etwas Rostlöser auf das Gewinde. Das gereinigte Gewinde und der Rostlöser sorgen dafür das sich die Mutter von dem Gewinde leichter lösen lässt.

Schritt 5: Entfernen der alten Koppelstange

Schraube entweder mit einer Knarre oder einem Schlagschrauber die Muttern los. Sollte sich bei der Hälfte der Kugelkopf mit drehen, kannst du mit einem Ringmaulschlüssel und einem Inbus oder Torx weitermachen, je nachdem, was der Kugelkopf innen hat.

Setze den Ringschlüssel auf die Mutter und den Inbus mittig in das Gewinde. Drehe nun den Inbus mit einer Knarre im Uhrzeigersinn und halte mit dem Ringschlüssel dagegen. Wenn auch das nichts hilft, musst du den Schraubenkopf mit der Flex abtrennen.

Schritt 6: Einbau der neuen Koppelstange

Jetzt kannst du die neue Koppelstange einbauen, am besten in umgekehrter Reihenfolge. Beim Festziehen musst du dir wieder mit dem Inbus und dem Ringschlüssel helfen. Am Schluss solltest du mit dem richtigen Drehmoment nochmal die Koppelstangen nachziehen.

Anschließend musst du deine Räder wieder mit dem Drehmomentschlüssel richtig festziehen.

Müssen immer beide Seiten getauscht werden?

Ich würde immer beide Seiten tauschen. Oftmals ist es bei Koppelstangen so, dass die andere Seite nicht lange auf sich warten lässt, wenn die eine erstmal kaputt ist.

Was kostet der Austausch in der Werkstatt?

Wenn du den Wechsel in der Werkstatt machen lassen möchtest, musst du mit Kosten von ca. 100-300 Euro rechnen, inklusive Material und Arbeitslohn.

Was kostet es, die Koppelstange selbst zu wechseln?

Das Bild zeigt Zwei neue Koppelstangen.

Hier kannst du wieder viel Geld sparen. Bei der Reparatur in Eigenregie kommen Kosten von 15-40 Euro auf dich zu, lediglich für das Material.

Kann ich mit einer kaputten Koppelstange weiterfahren?

Als Hobby Schrauber oder Laie ist es oft nicht möglich, beim Fahren das Geräusch richtig einzuschätzen. Daher sollte man bei Geräuschen aus dem Bereich der Achsaufhängung schnell mal einen Blick darunter werfen.

Fazit und meine persönliche Erfahrung:

Grundsätzlich ist es nicht wirklich schwer, die Koppelstange zu wechseln. Mit dem richtigen Werkzeug und ein bisschen handwerklichem Geschick ist der Wechsel im Handumdrehen erledigt. Kritischer wird es, wenn die Muttern weggerostet sind. Dann ist der schnellste und einfachste Weg die Flex oder der Brenner.

Häufig gestellte Fragen:

Wie lange dauert der Wechsel einer Koppelstange in der Regel?

Der Wechsel der Koppelstange zuhause mit dem Wagenheber dauert ungefähr 1,5 Stunden pro Seite. Je nach Begabung geht es auch schneller.

Benötige ich spezielle Kenntnisse, um die Koppelstange zu wechseln?

Nein, diese Arbeiten sind wirklich leicht und es kann nicht viel kaputt gehen. Achte am Ende immer darauf, dass alles mit dem richtigen Drehmoment festgezogen wird.

Alle wie viel Kilometer müssen Koppelstangen gewechselt werden?

Koppelstangen unterliegen keinem festen Wechselintervall, sondern müssen nur ausgetauscht werden, wenn sie defekt sind. Man kann aber sagen, dass sie im Schnitt 100.000 Kilometer halten.

Kann ich eine gebrauchte Koppelstange verwenden?

Klares Nein, es wird keine gebrauchte Koppelstange eingebaut.

Kann ich den Austausch auch ohne Wagenheber durchführen?

Ja, das ist möglich, aber dann braucht man eine Hebebühne. Man muss irgendwie versuchen, das Auto aufzubocken.