Kratzer im Innenraum lassen sich oft auch bei penibler Pflege nicht immer vermeiden. Schnell entstehen durch das Ablegen des Schlüsselbundes, beim Ein- oder Aussteigen und durch Reißverschlüsse der Jacken unschöne Kratzer in den Kunststoffoberflächen.

Nur mit Spucke oder einem Taschentuch lassen sich diese Kratzer im Kunststoff leider nicht entfernen.

Aber keine Sorge, jetzt komme ich ins Spiel. In diesem Leitfaden zeige ich als Kfz-Meister mit 12 Jahren Erfahrung im Autopflegebereich, wie du Schritt für Schritt Kunststoff polieren, welche unterschiedlichen Methoden du verwenden kannst und was du auf keinen Fall machen solltest.

Es ist Zeit, deinen Innenraum wieder zum Strahlen zu bringen.

Warum sollte Kunststoff poliert werden?

Kunststoff, der sich größtenteils im Fahrzeuginnenraum eines PKW befindet, ist oft übersät von kleinen Mikrokratzern.

Kunststoffteile im Auto polieren.

Diese treten besonders an speziellen Bereichen wie Verkleidungsteilen, Lenkradbedienungen, Armaturenbrettern, Scheinwerfern, Zierleisten rund ums Auto sowie im Kofferraum- und Türbereich auf.

Aber Achtung: Nicht jede Art von Kunststoff lässt sich mit einer Poliermaschine polieren. Oftmals bedarf es anderer Verfahrenstechniken, um Kratzer aus dem Kunststoff zu entfernen zum Beispiel mit dem Heißluftföhn dazu später aber mehr.

Tiefe Kratzer aus Kunststoff zu polieren

Bei tieferen Kratzern in einer Kunststoffoberfläche wie zum Beispiel in der Mittelkonsole sollte die Oberfläche, bevor sie poliert wird, mit einem entsprechend feinen Schleifpapier vorbereitet werden.

Materialliste:

  • Nassschleifpapier Körnung 3000
  • Kunststoffpolitur
  • Polierpad-Set bestehend aus weich, mittel und hart
  • Poliermaschine oder Akkuschrauber
  • Kreppband

Hier sind die Schritte:

  1. Schleife die entsprechende Fläche mit Nassschleifpapier (Körnung 3000) vor. Dies kann mit einer Exzenter Poliermaschine oder auch bei mittlerem Druck in kleinen kreisenden Bewegungen von Hand erfolgen. Vergiss nicht, das Schleifpapier einmal anzufeuchten.
  1. Klebe die umliegenden Bereiche mit Kreppband ab, um herumfliegende Polierpastenpartikel zu vermeiden.
  1. Trage mit dem Polierpad 2 haselnussgroße Tropfen Politur auf die Oberfläche auf und verteile sie.
  1. Poliere mit der Maschine überlappend über die Oberfläche. Achte darauf, dass du nicht zu lange an einer Stelle polierst und die Oberfläche nicht zu heiß wird.
  1. Wische die Oberfläche mit einem Mikrofasertuch ab, um sie zu kontrollieren.
  1. Wiederhole den Vorgang gegebenenfalls und poliere zum Abschluss nochmals mit einem weichen Pad nach.

Kleine Kratzer aus Kunststoff zu polieren

Kleine Kunststoffteile im Auto polieren.

Die Arbeitsschritte zur Entfernung von kleinen Kratzern sind ähnlich, jedoch ist hier keine Vorbehandlung mit Schleifpapier erforderlich.

  1. Klebe die umliegenden Flächen mit Kreppband ab.
  1. Trage etwas Politur auf ein Mikrofasertuch auf und poliere mit mittlerem Druck in kreisenden Bewegungen über die Fläche. Verwende nicht zu viel Politur, weniger ist in diesem Fall mehr. Alternativ kannst du eine kleine Poliermaschine oder einen Akkuschrauber mit Polierpad verwenden. Oft ist das Ergebnis mit einer Maschine deutlich besser aufgrund der entsprechenden Drehzahl.
  1. Wische die Oberfläche mit einem Tuch ab, um sie zu kontrollieren, und wiederhole gegebenenfalls die Schritte.

Nach beiden Schritten sollte die behandelte Stelle anschließend mit einer Kunststoffpflege gepflegt werden. Die Kunststoffpflege schützt zusätzlich die Oberfläche und sorgt für einen satten Farbton.

Hausmittel, die sich eignen

Es gibt auch ein paar Hausmittel, die man verwenden kann, auch wenn ich kein Fan davon bin, Hausmittel für diese Art von Kunststoff polieren im Innenraum zu verwenden.

Hausmittel zum Kunststoff polieren

An Scheinwerfern funktioniert es hingegen recht gut. Und noch eins: Man sollte beim Verwenden dieser Hausmittel zunächst an weniger auffälligen Stellen testen.

Viele greifen auf Zahnpasta zurück. Die Zahnpasta enthält Schleifpartikel, die wie eine Politur wirken.

Dafür nimmt man etwas Zahnpasta und ein Hartes Polierpad oder ein Mikrofasertuch und poliert über die zerkratzten Stellen einige Male hinweg, zunächst mit leichtem Druck. Kontrolliere die Oberfläche in mehreren Schritten, um auf Nummer sicher zu gehen.

Wie gesagt, an Scheinwerfern funktioniert das wirklich sehr gut, aber bitte bedenke, dass das Polieren der Scheinwerfer in Deutschland nicht erlaubt ist. Zwinker, zwinker.

Des Weiteren kann man etwas Natron mit etwas Wasser zu einer recht zähen Masse vermischen und ebenfalls in der gleichen Arbeitsweise über die Oberfläche polieren.

Durch die zähe Masse hat man eine recht gute Schleifwirkung auf der Oberfläche.

Warum ist es wichtig, Kunststoff richtig zu polieren?

kunststoff polieren mit der hand.

Nun ja, Kunststoff ist halt ein ganz anderes Material als zum Beispiel der Autolack. Für die einen ist das ganz klar, für einige hingegen nicht.

Bei der normalen Autolackpolitur wird zum Beispiel eine ganz andere Politur verwendet. Die normale Lackpolitur könnte zu unschönen Schäden an der Kunststoffoberfläche führen.

Heißluftföhn verwenden

Bei besonders weichen Kunststoffoberflächen, zum Beispiel an Türverkleidungen, wird man mit Polieren nicht weit kommen.

Hier ist das Material meist nicht nur zerkratzt, sondern auch eingerissen. Dafür kann man einen Heißluftföhn oder auch einen normalen Föhn verwenden.

Man erwärmt die eingerissene Oberfläche und versucht, die Oberfläche mit einem kleinen Metallspachtel wieder zu verschließen. Du kannst die komplette Anleitung mit dem Heißluftföhn hier nachlesen.


Vorteile hat es, deinen Kunststoff am Auto zu polieren?

Wenn du noch nicht überzeugt bist, dein Auto wieder auf Vordermann zu bringen, findest du hier einige der wichtigsten Vorteile:

Wiederverkaufswert

Besonders das optische Erscheinungsbild und der Zustand sind der Hauptgrund für Verhandlungen beim Verkauf des Autos.

Das Bild zeigt einen Auto was einen guten Wiederverkaufswert hat.

Offensichtliche Kratzer im Innenraum sind dabei oft der maßgebliche Punkt für einen höheren Verkaufswert.

Durch die recht einfachen und simplen Schritte ist beim Verkauf mehr im Portemonnaie, glaub mir. Wenn ich Autos kaufe, ist es auch mein Hauptargument, um einen niedrigeren Einkaufspreis zu erzielen.

Besseres Fahrgefühl

Ich denke, es geht nicht nur mir so, dass ein sauberes und gepflegtes Auto immer für ein besseres Fahrgefühl sorgt, oder?

Ein Auto was keine Katzer im Kunststoff hat sorgt für ein besseres Fahrgefühl.

Daher empfiehlt es sich immer, bereits kleinere Schäden am Auto zu reparieren, um die ganze Zeit ein tolles, gepflegtes Auto zu haben.

Leasingrückgabe

Beim Leasingrückläufer sollte man sowieso entweder in eine professionelle Aufbereitung investieren oder sich mehrere Stunden mit seinem Auto auseinandersetzen und es auf Vordermann bringen.

Ein gepflegtes Auto lässt sich besser bei der Leasingrückgabe zurück geben.

Denn bei der Leasingrückgabe wird das Auto durch einen Sachverständigen genau unter die Lupe genommen. Und ich sage dir, jeder noch so kleine Kratzer kann ziemlich teuer werden.

Meine Erfahrung nach

Du wirst es nicht glauben, aber tatsächlich bekomme ich fast immer die meisten Kunststoffkratzer wieder wegpoliert und besonders aus weichen Kunststoffen mit einem Heißluftföhn sehr gut entfernt.

Kunststoffteile reinigen

Auch wenn man etwas Equipment benötigt, lohnt es sich meistens, in eine kleine Aufbereiter Ausstattung zu investieren. Ansonsten kann man es auch erstmal mit einer guten Kunststoffpolitur und einem Mikrofasertuch versuchen.

Häufig gestellte Fragen

Was brauche ich alles zum Kunststoffpolieren?

Zum Polieren von Kunststoff am Auto braucht man eine Poliermaschine oder Akkuschrauber, Polierpads, Kunststoffpolitur und Kunststoffpflege, Kreppband und ein Mikrofasertuch. Es gibt bereits Einsteigersets, die man für unter 130€ kaufen kann.

Welche Kunststoffe sind polierbar?

Es gibt einige Kunststoffe, die sich polieren lassen, wie Acryl, Polycarbonat, Plexiglas und Acetat. Man muss aber beachten, dass man beim Polieren der unterschiedlichen Arten einige Dinge beachten muss, wie z.B. Wärmeentwicklung, Polierpaste etc.

Wie bekommt man Plastik zum Glänzen?

Wenn es nur um einen Glanzeffekt geht, reicht oft eine Kunststoffpflege mit Glanzeffekt aus. Für diejenigen, die mehr wollen, sollten zur Kunststoffpolitur und Poliermaschine greifen.