Warum und wie du deinen Autolack versiegeln solltest: Welche Lackversiegelungen gibt es?

Dein Auto ist ein Schatz, nicht wahr? Aber wie kannst du am besten seinen Lack schützen und welches Versiegelungsverfahren ist für welchen Zweck geeignet? In diesem Ratgeber stellen wir verschiedene Versiegelungsoptionen für den Autolack vor.

Was ist eine Lackversiegelung?

Eine Lackversiegelung ist eine Schutzschicht, die auf den Autolack aufgetragen wird und ihn versiegelt. Diese Versiegelung besteht aus synthetischen Polymeren, Keramiken oder Nanopartikeln und bildet eine unsichtbare Barriere direkt auf dem Lack. Dadurch wird in der Regel verhindert, dass Staub, Schmutz, Dreck und UV-Strahlen den Lack beschädigen.

Wozu dient eine Lackversiegelung?

Eine Lackversiegelung dient vor allem dem Schutz vor:

  • Kleineren Steinschlägen: Sie kann kleine Steinschläge abhalten.
  • Micro Kratzern: Sie bietet Schutz vor kleinen Kratzern.
  • UV-Strahlung: Sie schirmt den Lack vor UV-Strahlen ab.
  • Salz: Im Winter schützt sie vor dem starken Streusalz auf der Straße.
  • Schmutz und Insekten: Ebenfalls bietet die Versiegelung Schutz vor Insekten und Vogelkot.
  • Lotuseffekt: Sie lässt Regentropfen einfach abperlen.

Welche Arten von Lackversiegelungen gibt es?

Es gibt drei Hauptarten von Lackversiegelungen:

1. Wachsversiegelung

Wachsversiegelung

Die Wachsversiegelung ist die am einfachsten aufzutragende Versiegelung und gleichzeitig die kostengünstigste. In der Regel wird Wachs nach dem Polieren aufgetragen und erzeugt einen glänzenden Effekt. Sie schützt jedoch hauptsächlich vor oberflächlichem Schmutz und Vogelkot.

Anwendung und Vorbereitung:

Ideal ist es, Wachs nach dem Polieren aufzutragen, um seine Haltbarkeit zu verlängern. Einige Hobbyschrauber tragen es jedoch direkt nach der Handwäsche auf, was auch funktioniert, jedoch nicht so lange auf dem Lack hält.

Kosten für selber machen oder machen lassen:

Wenn du es selbst machst, liegen die Kosten bei rund 40-80€. Bei einer professionellen Aufbereitung musst du mit rund 350€ rechnen.

Vorteile

  • Kostengünstig
  • Einfache Anwendung
  • Bietet Schutz vor Vogelkot und Schmutz

Nachteile

  • Kürzere Haltbarkeit i
  • Regelmäßige Erneuerung alle 6 bis 12 Monate

2. Nanoversiegelung

Nanoversiegelung

Nanoversiegelungen sind quasi eine Weiterentwicklung der Wachsversiegelungen. Diese Versiegelung ist oft als Sprühflasche auf Polymerbasis erhältlich. Dadurch entsteht eine dichte und widerstandsfähige Schutzschicht. Nanoversiegelungen haben eine längere Haltbarkeit als Wachsversiegelungen und sorgen für einen strahlenden Lack.

Anwendung und Vorbereitung:

Die Vorbereitung sollte sicherstellen, dass der Lack gereinigt und poliert ist, um die Haltbarkeit der Versiegelung zu maximieren.

Kosten für selber machen oder machen lassen:

Eine Nanoversiegelung kostet rund 100€ für das Material, wenn du es selbst machst. Bei professionellen Aufbereitungen liegen die Kosten zwischen 600€ und 1000€.

Vorteile

  • Längere Haltbarkeit
  • Einfache Anwendung
  • Schützt vor Umwelteinflüssen
  • Abperleffekt

Nachteile

  • Etwas komplizierter in der Anwendung
  • Höhere Kosten im Vergleich zu Wachsversiegelungen.

3. Keramikversiegelung

Keramikversiegelung

Eine Keramikversiegelung bietet den besten Schutz für den Lack. Diese Versiegelung hat bei richtiger Vorbereitung eine sehr lange Haltbarkeit, hervorragenden Schutz und erzeugt ebenfalls einen Glanz- und Abperleffekt.

Anwendung und Vorbereitung:

Die Anwendung ist sehr aufwendig. Das Fahrzeug muss gründlich gereinigt und poliert werden, und nach dem Auftragen der Keramikversiegelung muss das Auto mindestens 12 Stunden trocknen.

Kosten für selber machen oder machen lassen:

Die Kosten für die Vorbereitung und das Auftragen der Keramikversiegelung liegen bei rund 120€-150€, wenn du es selbst machst. Bei einer professionellen Aufbereitung musst du zwischen 800€-2000€ einplanen.

Vorteile

  • Schutz gegen Mikrokratzer
  • Schützt vor UV-Strahlung und Umwelteinflüsse
  • Haltbarkeit von bis zu 5 Jahren
  • Abperl- und Glanzeffekt

Nachteile

  • Höhere Kosten für die Anwendung
  • Aufwendige Vorbereitung

Wie wird eine Lackversiegelung aufgetragen?

Das Auftragen der jeweiligen Versiegelung ist in der Regel relativ einfach, jedoch erfordert die Vorbereitung oft viel Zeit:

  • Bei Wachsversiegelungen wird sie mit einem Schwamm aus Schaumstoff aufgetragen.
  • Bei Nanoversiegelungen wird die Versiegelung mit einem Applikator oder einem Spray aufgetragen.
  • Bei Keramikversiegelungen wird sie mit einem Auftragetuch aufgetragen.

Wie oft muss eine Lackversiegelung erneuert werden?

Die Häufigkeit der Erneuerung einer Lackversiegelung hängt von der Art der Versiegelung ab:

  • Wachsversiegelungen sollten in der Regel alle 4-6 Monate erneuert werden.
  • Nanoversiegelungen müssen in der Regel alle 10-12 Monate erneuert werden.
  • Keramikversiegelungen sollten alle 3-5 Jahre erneuert werden.

Die Haltbarkeit der Versiegelungen hängt natürlich vor allem von der Pflege und regelmäßigen Reinigung des Lacks ab.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Lackversiegelungen:

Lackversiegelung auto

Lackversiegelungen sind durchaus unterschiedlich, insbesondere Keramikversiegelungen beeindrucken mich am meisten.

Der gewünschte Abperleffekt und Glanz sind wirklich cool. Das Auftragen einer Versiegelung ist meistens keine schwierige Aufgabe und schnell erledigt, aber die Vorbereitung nimmt die meiste Zeit in Anspruch.

Das ist auch mein Tipp: Wenn du deine Lackversiegelung selbst durchführst, solltest du bei der Vorbereitung besonders viel Mühe und Sorgfalt walten lassen. Dadurch wird das Endergebnis deutlich besser.

FAQs zur Lackversiegelung:


Welche Lackversiegelung ist die beste?

Den besten Effekt und den längsten Schutz erzielst du mit einer Keramikversiegelung. Für Einsteiger ist eine Wachsversiegelung eine gute Wahl.

Kann ich eine Lackversiegelung selbst auftragen?

Ja, du kannst die Versiegelung selbst auftragen. Du solltest jedoch sorgfältig die Vorbereitung für die jeweilige Versiegelung durchführen.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Lackversiegelung?

Der beste Zeitpunkt, um eine Versiegelung aufzutragen, ist, wenn der Lack trocken ist und weder zu heiß noch zu kalt ist.