Wann ist es sinnvoll, einen Verbrennungsmotor abzustellen

Frage: Wann ist es sinnvoll, einen Verbrennungsmotor abzustellen?

In diesem Artikel widmen wir uns genau dieser Frage. Dabei teilen wir nützliche Tipps, klären rechtliche Aspekte und beantworten die klassischen Fahrschulfragen.

Unsere Informationen basieren auf eigenem Wissen, Erfahrung sowie verschiedenen Tests von unabhängigen Institutionen wie dem ADAC, der Dekra und dem TÜV. Zudem haben wir von Online-Führerschein-Guru unser Wissen erweitert und sind somit stets auf dem neuesten Stand.

Darüber hinaus findest du hier auch die gängigen Fragen und Antworten aus der Führerscheinprüfung

Wann ist es sinnvoll einen Verbrennungsmotor abzustellen

Die folgenden Punkte zeigen welche Vorteile es hat den Verbrennungsmotor abzustellen.

1. Zur Schonung der Umwelt

Abgase setzen sich aus verschiedenen Schadstoffen zusammen, darunter Kohlendioxid, Wasserstoff, Stickstoff, Kohlenmonoxid (CO), unverbrannte Kohlenwasserstoffe (HC), Stickoxide (NOx) und Feststoffe.

Aufgrund der unvollständigen Verbrennung dieser Abgase entstehen Treibhausgase, wobei Kohlendioxid als Haupttreiber für die Klimaveränderung gilt.

Um diese Abgasemissionen zu reduzieren, kommen Reinigungssysteme wie Partikelfilter, Katalysatoren und auch AdBlue zum Einsatz. Eine vollständige Umwandlung der Abgase ist jedoch nicht möglich.

Selbst im Stand produziert der Motor weiterhin Abgase, daher sollte der Motor bei unnötigem Stillstand ausgeschaltet werden.

Vorteile für die Umwelt:

  • Reduzierung der gefährlichen Stickoxide und des Kohlendioxids.
  • Der Treibhauseffekt wird reduziert.
  • Schutz der natürlichen Ressourcen.

2. Bei Standzeiten im Verkehr oder bei Stau

Es ist sinnvoll, den Motor bei längeren Wartezeiten aufgrund von stockendem Verkehr oder Staus abzustellen.

Dies sollte jedoch nicht im Fall von Stop-and-Go-Verkehr geschehen, bei dem der nachfolgende Verkehr behindert wird, sondern nur bei längeren Wartezeiten.

In einem Stau stehen die Fahrzeuge normalerweise dicht an dicht, und die Abgase des Vordermanns können durch die Lüftung in den Fahrzeuginnenraum gelangen und vom Hintermann eingeatmet werden.

Auch in Tunneln sollte der Motor bei Staus ausgeschaltet werden, da sich dort Abgase schnell ansammeln können.

Obwohl in Deutschland gute Belüftungssysteme vorhanden sind, besteht dennoch das Risiko einer Vergiftung

Vorteile im Verkehr oder bei Stau:

  • Abgase, die durch den Vordermann ins Fahrzeug gelangen, während eines Staus.
  • Umweltschutz
  • Erhaltung der natürlichen Ressourcen

3. Beim Parken

Beim Parken ist es ebenfalls sinnvoll, den Motor auszustellen. Hierbei werden nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch mögliche umliegende Häuser.

Ein laufender Motor erzeugt je nach Modell im Stand etwa 72-75 dB, während ein Presslufthammer etwa 130 dB erzeugt.

Darüber hinaus werden durch das Abschalten des Motors auch Abnutzungen im Motor reduziert.

Vorteile beim Parken

  • Keine unnötige Lärmbelästigung
  • Schutz der Umwelt
  • Reduzierung der Abnutzung des Motors

3. Bei kurzen Standzeiten

Auch bei kurzen Wartezeiten, wie an Bahnübergängen, Fähren oder Klappbrücken, ist es nicht nur sinnvoll, sondern teilweise auch durch Schilder verboten, den Motor laufen zu lassen.

Jede Minute, in der der Motor im Leerlauf läuft, gelangen Millionen von Partikeln und Schadstoffen in die Luft.

Abstellen des Motors bei:

  • Bahnübergängen
  • Klappbrücken
  • Fähren

Umweltfreundliche Alternativen

Es gibt natürlich auch umweltfreundliche Alternativen, die im Stand keine Abgase produzieren. Dazu gehören:

  1. Fahrzeuge mit Start-Stopp-Systemen schalten sich bei Ampeln oder Bahnübergängen automatisch aus und starten den Motor von selbst wieder
  2. Hybrid-Fahrzeuge kombinieren einen Verbrennungsmotor mit einem Elektromotor. Im Stand wird der Verbrennungsmotor abgeschaltet, und das Fahrzeug kann anschließend mit dem Elektromotor anfahren.
  3. Voll-Elektrische Fahrzeuge, auch reine Elektrofahrzeuge genannt, produzieren keine Abgase, da sie ausschließlich von einem Elektromotor angetrieben werden

Hierbei wurde lediglich die Reduzierung der Emissionen berücksichtigt, nicht jedoch die Herstellung solcher Fahrzeuge. Es ist wichtig, auch die Produktionsphase zu berücksichtigen, um eine umfassende Umweltbilanz zu erhalten.

Ausnahmen wo der Motor nicht abgeschaltet werden sollte

Es gibt natürlich auch Ausnahmen, in denen es nicht empfehlenswert ist, den Motor abzustellen.

Es ist zum Beispiel nicht ratsam, den Motor hinter Ampeln oder bei kurzen Stopps im Straßenverkehr auszuschalten.

Auch wenn Ihre Sicherheit es erfordert, sollte der Motor eingeschaltet bleiben. Die Klimaanlage ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil im Fahrzeug.

Wenn du bei 30 Grad Außentemperatur im Stau stehst, sollte der Motor laufen, um den Fahrgastraum herunterzukühlen.

Die Lüftung sollte jedoch auf Umluft (Tunnelbetrieb) umgestellt werden, um keine Luft von außen anzusaugen, sondern die bereits gekühlte Luft im Innenraum zu verwenden

Fazit und meine Persönliche Meinung:

Es gibt viele Situationen, in denen es unnötig ist, den Motor weiter laufen zu lassen. Dennoch machen es viele Autofahrer. Auf der anderen Seite gibt es Situationen, in denen es besser ist, den Motor laufen zu lassen, wie zum Beispiel im Sommer im Stau.

Prüfungsfrage aus der Fahrschule

Frage: Wann ist es sinnvoll einen Verbrennungsmotor abzustellen?

Antworten:

Richtig:

  • Beim Ein- und Ausladen des Fahrzeugs
  • Bei längeren halten und warten an Bahnübergängen

Falsch:

  • An Kreuzungen mit Stoppschildern

Autoabgase erklärt – Video

Quelle. www.youtube.de