Kennst du das Gefühl, wenn du dein frisch gewaschenes Auto aus der Waschanlage holst und plötzlich entdeckst, dass es mit unansehnlichen Kratzern übersät ist?

Waschanlagen Kratzer sind leider gang und gäbe und vielen Autobesitzern ausgesetzt. Ich erinnere mich noch an meinen alten Volvo XC90 von 2010, der voller kreisförmiger Kratzer war.

An einem Sonntag habe ich mich daran gemacht, diese lästigen kleinen Kratzer nach dieser Schritt für Schritt Anleitung zu entfernen und es klappt auch bei älteren Auto immer noch sehr gut.

Das Bild zeigt die unterschiedlichen Schritte wie man Waschanlagen Kratzer entfernen kann.

Genau darum geht es in diesem Artikel, in dem ich dir zeigen werde, wie du diese lästigen Kratzer in nur 6 einfachen Schritten effektiv entfernen kannst.

Und nicht nur das, ich werde dir auch Tipps geben, wie du zukünftig Waschanlagen Kratzer vermeiden kannst.

Lass uns gemeinsam dafür sorgen, dass dein Auto immer im besten Zustand erstrahlt.

  • Was sind Waschanlagen Kratzer?
    • Feine oder tiefe Kratzer im Lack, verursacht durch Waschanlagen.
  • Wie werden sie verursacht?
    • Kunststoffbeschichtung an Bürsten/ Walzen schützen eigentlich, können aber Kratzer verursachen.
  • Material für die Entfernung:
    • Hochdruckreiniger, Mikrofasertuch, Politur, Politurpad, Wachs.
  • Schritt 1: Auto waschen
    • Hochdruckreiniger verwenden, um groben Schmutz zu entfernen.
  • Schritt 2: Gründliche Reinigung
    • Mikrofasertuch nutzen, um verbleibenden Schmutz zu entfernen.
  • Schritt 3: Handpolitur
    • Politur auf Kratzer auftragen, in kreisenden Bewegungen polieren.
  • Schritt 4: Lack prüfen
    • Den Lack auf Unebenheiten überprüfen und bei Bedarf erneut polieren.
  • Alternativ: Polieren mit Poliermaschine
    • Poliermaschine verwenden, aber vorsichtig handhaben.
  • Schritt 5: Versiegeln
    • Lack nach der Politur mit Wachs oder Keramikversiegelung schützen.
  • Waschanlagen Kratzer verhindern
    • Wahl der Waschanlage mit hochwertigen Bürsten und regelmäßiger Wartung.
    • Vor dem Waschen mit Hochdruckreiniger groben Schmutz entfernen.
    • Hinter dem Vordermann in die Waschanlage einfahren.
  • Haftung bei Schäden durch die Waschanlage
    • In der Regel haftet der Betreiber der Waschanlage.
    • Ausnahmen bei grob fahrlässigem Verhalten des Fahrzeughalters.
  • Alternativen zur Waschanlage
    • Autohandwäsche als schonendere Option erwägen

Was sind Waschanlagen Kratzer?

Das Bild zeigt Typische Waschanlagen Kratzer im Vergleich zu einen polierten Lack.

Waschanlagen Kratzer oder auch Wirbelkratzer sind feine Kratzer im Klarlack, die durch die Bürsten oder Walzen einer Waschanlage verursacht werden.

Sie sehen nicht nur unschön aus, sondern führen auch dazu, dass der Lack mit der Zeit stumpf wird, die eigentliche Farbe an Glanz und Effekt verliert und eine raue Oberfläche bekommt.

Wie werden Waschanlagen Kratzer verursacht?

Die Bürsten und Walzen einer Waschanlage sind mit Kunststoff, Mikrofaser oder speziellem Schaumstoff überzogen, um eigentlich Kratzer am Lack zu vermeiden.

Allerdings ist dieser Kunststoff nicht perfekt, und der Schmutz sammelt sich im Laufe der Zeit an den Borsten an, und wirkt beim Reinigen des Fahrzeugs wie feines Schmirgelpapier und kann so für Wirbelkratzer im Lack sorgen.

Wie bereits erwähnt, dringen diese Kratzer oft nur in den Klarlack ein und können entsprechend wieder auspoliert werden.

So entfernst du Waschanlagen Kratzer per Hand

Ein Weg ist es, die kleinen Mikrokratzer von Hand zu entfernen. Bei tieferen Kratzern sollte man zu einer Poliermaschine greifen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Material

  • Hochdruckreiniger oder Gartenschlauch
  • 2 Eimer
  • Auto Knete
  • Autoshampoo
  • Autoschwamm
  • Mikrofasertuch
  • Politur
  • Politurpad
  • Wachs

Schritt 1: Auto waschen

Wasche dein Auto zunächst mit einem Hochdruckreiniger, um groben Schmutz und Sand zu entfernen.

Dies verhindert, dass diese Partikel den Lack beschädigen. Arbeite dich vom Dach schrittweise nach unten vor, bis du schließlich bei den Rädern angekommen bist.

Das Bild zeigt wie man das Auto wäscht mit einem  Hochdruckreiniger.

Diese Reihenfolge sorgt dafür, dass kleine Schmutzpartikel nicht wieder auf das Fahrzeug gesprüht werden.

Schnapp dir dann 2 Eimer und wasche das Auto mit der 2 Eimer Methode und einem hochwertigen Autoshampoo.

Auch hier beginnst du wieder auf dem Dach des Autos und arbeitest dich nach unten vor. Wichtig bei der 2 Eimer Methode ist, dass der verschmutzte Autoschwamm in einem separaten Eimer ausgespült wird und im sauberen Eimer mit dem Autoschampoo neues Shampoo aufgetragen wird.

Nach gründlichem Waschen sollte das Auto komplett abgetrocknet werden, das geht am besten mit einem Mikrofasertuch.

Schritt 2: Besonders gründliche Reinigung

Der nächste Schritt ist die besonders gründliche Reinigung des Lackes. Dazu kannst du zuerst mit der Hand über den Lack streichen und feststellen, wie stumpf und rau er mittlerweile geworden ist.

Das liegt daran, dass der Klarlack viele kleine Unebenheiten und tiefsitzenden Schmutz enthält.

Mit der Auto Knete bekommst du den Lack wieder zu einer glatten und sauberen Oberfläche. Beginne zum Beispiel mit der Motorhaube und unterteile sie in kleine Abschnitte.

Das Bild zeigt wie man den Lack mit einer Reinigungsknete richtig gründlich reinigt.

Trage dann das Gleitmittel auf die entsprechende Oberfläche auf und fange an, mit der Reinigungsknete über die Fläche zu kneten.

Am Anfang wird die Knete sich schwer über den Lack bewegen lassen, aber nach ein paar Mal kneten wird sie glatter und du kannst die gereinigte Stelle mit einem Mikrofasertuch trocken wischen.

Arbeite dich so um das ganze Fahrzeug herum.

Schritt 3: Handpolitur

Trage die Politur mit einem Politurpad auf den Kratzer auf und poliere ihn mit mittlerem Druck in kreisenden Bewegungen.

Arbeite dich dabei langsam von außen nach innen vor. Auch hier sollte die Fläche zuerst in kleinere Arbeitsbereiche unterteilt werden.

Das Bild zeigt wie man den Autolack mit der Hand poliert.

Anschließend kannst du mit einem Mikrofasertuch die überschüssigen Rückstände abwischen.

Alternativ mit der Poliermaschine

Manchmal kann es sinnvoll sein, direkt zu einer Poliermaschine zu greifen, wenn es sich um tiefere Waschanlagen Kratzer handelt.

Das Bild zeigt wie man mit einer Poliermaschine den Autolack poliert.

Wenn du eine Poliermaschine hast, kannst du diese auch für die Politur verwenden. Achte dabei darauf, die Maschine nicht zu stark zu belasten, da dies den Lack beschädigen kann.

Dein Lack muss natürlich genauso vorbereitet werden wie bei der Handpolitur, sprich Hochdruckreiniger Vorwäsche, 2 Eimer Handwäsche und die gründliche Reinigung mit der Auto Knete.

Material:

  • Poliermaschine
  • Schaumstoff Polierpad
  • Politur (ich empfehle Mequieras)

Schritt 4: Lack prüfen

Bevor du startest, prüfe vor Beginn einmal deinen Lack auf größere Lackschäden wie Lackabplatzer, Rost oder besonders tiefe Schäden.

Das Bild zeigt das man den Lack mit einer lampe gründlich prüfen sollte.

Bei solchen größeren Schäden sollte entweder zuerst die betroffenen Stellen ausgebessert werden oder zumindest vorläufig ausgelassen werden, um weitere Schäden zu vermeiden.

Schritt 5: Polieren mit der Poliermaschine

Zu Beginn muss das Polierpad auf der Poliermaschine mittig befestigt werden und die Politur direkt auf das Pad gegeben werden.

Hierfür reichen ca. 5-7 Popcorn große Tropfen aus. Mit der Maschine wird dann die Politur in die grob unterteilte Fläche verteilt und in überlappenden Bewegungen der Abschnitt zuerst bei niedriger Geschwindigkeit bei mittlerem Druck poliert.

Wenn der erste Abschnitt fertig ist, sollte er mit einer Taschenlampe kontrolliert werden, und wenn noch Microkratzer vorhanden sind, sollte ein härteres Schaumstoffpad verwendet werden, da diese eine stärkere Schleifwirkung erzielen.

Für das Finish sollte eine entsprechende Finish Politur mit einem weichen Finish Schaumstoffpad verwendet werden.

Schritt 6: Versiegeln

Um anschließend die ganze Arbeit und den Lack zu schützen, sollte nun der Lack versiegelt werden.

Die beste Wahl dafür ist eine hochwertige Keramikversiegelung oder zumindest ein gutes Wachs aufzutragen.

Waschanlagen Kratzer verhindern

Der beste Weg ist es, ganz auf eine automatische Waschanlage zu verzichten. Aber ich verstehe auch, dass man das aus Bequemlichkeit oder Zeitgründen nicht immer schafft.

Daher ist es empfehlenswert, nach dem Entfernen von Waschanlagen Kratzern wie bereits angekündigt, dein Auto entsprechend zu Keramik versiegeln oder zu wachsen, um eine zusätzliche Schutzschicht auf dem Klarlack zu haben.

Das Bild zeigt wie man den Lack versiegeln kann um vor Kratzern zu schützen.

Andernfalls kann es hilfreich sein, morgens früh in die Waschanlage zu fahren, um von den sauberen Bürsten zu profitieren.

Oder dein Auto bereits mit einem Hochdruckreiniger und einem Vorsprüher von groben Schmutzresten zu befreien, bevor du die Waschanlage benutzt.

Kratzer durch die Waschanlage: Wer haftet bei Schäden?

Oftmals streiten Waschanlagenbetreiber ab, dass diese Schäden von der Waschanlage verursacht wurden, oder sie versuchen sich durch ein Schild abzusichern, das ihre Haftung bei der Nutzung ausschließt.

Daher sollte man direkt nach der Waschanlage sein Auto gründlich inspizieren, Schäden fotografieren und die Quittung aufbewahren.

Bei einem Schaden hilft oft nur der Weg zu einem Gutachter und Rechtsanwalt, wenn der Betreiber sich querstellt.

Alternativen zur Waschanlage

Die Alternative zur Waschanlage ist die Autohandwäsche, die zwar zeitaufwändiger und mit mehr Aufwand verbunden ist, aber wesentlich schonender für den Lack ist und zu besseren Ergebnissen führt.

Häufig gestellte Fragen

Was tun, wenn die Waschanlage das Auto zerkratzt?

Wenn die Waschanlage dein Auto zerkratzt hat, solltest du dich zunächst an den Betreiber der Waschanlage wenden, weiteres Vorgehen besprechen und die Schäden dokumentieren.

Was sind Wirbelkratzer?

Wirbelkratzer sind feine Kratzer, die durch die Rotation der Bürsten in der Waschanlage verursacht werden. Sie sind oft nur mit dem bloßen Auge zu erkennen und lassen sich mit einer einfachen Politur entfernen.

Fazit

Waschanlagen Kratzer lassen sich mit etwas Aufwand und Geschick selbst entfernen. Mit der richtigen Anleitung und den richtigen Materialien kannst du die Kratzer in der Regel entfernen und deinen Lack wieder zum Glänzen bringen.